Wir haben geöffnet

Geöffnet am Wochenende und feiertags von 13:00 bis 18:00.

Genießen Sie frischen Kaffee aus der Greizer Kaffeerösterei Brandt zu hausgebackenem Kuchen oder leckerem Eis von der Hof Molkerei Pleißental in unserem kleinen HofCafé oder im sonnigen Innenhof.

 



Die nächsten Veranstaltungen:

Freitag, 31.März 2017

Die unglaubliche Geschichte Thüringens

Kabarett Annel-AdlungDer Erfurter „Arche“-Kabarettist Ulf Annel beweist in seinem Solo-Programm sehr humorvoll, dass Thüringen für viel mehr steht als für Kloß und Bratwurst. Er „lunst“ in helle und dunkle Ecken der Geschichte und stellt wichtige Fragen wie: Waren die Thüringer die Blaumacher des Kontinents? Wie wurde Thüringen die Samenbank der europäischen Königshäuser? Wo fand der erste Grand Prix de Eurovision statt? Was verbindet Luther, den Gartenzwerg und das Glasauge?
Ein amüsanter Surfkurs von der Urgesellschaft bis zur Wende. Alles wahr und trotzdem zum Lachen!

Musikalisch begleitet wird der Abend von Pianist Jürgen „Atze“ Adlung alias Mr. Speedfinger.


VVK: 14€ / Abendkasse: 15€

Thueringen-BuchCover


 


Freitag, 28.April 2017

The ABERLOUR’S

The ABERLOUR‘S zählen heute zu den wenigen Celtic Folk Bands aus Deutschland, die ein internationales Niveau erreicht haben – und im Folkbereich genau so brillieren wie auf Klassik- oder Metal-Events (Händelfestspiele Halle / Wacken Open Air u.a.).

Seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello treffen hier auf stampfende Grooves, melodiöse Vocallinien ergänzen sich mit furiosen Fiddleparts zu einem magischen Gesamtwerk. Wildromantisch bis skurrile Geschichten aus Old Ireland, Schottland und Nordamerika, getragen von Speedfolk, Worldbeat, Mittelaltermystik -

Celtic Folk’n'Beat.

Adolphi – Solovoc./Gitarren/Mandocello/Cister/Thunderbodhran/Flöten
Val Gregor – Violine/Gitarre/ Voc.

www.aberlours.de


Freitag, 19.Mai 2017

Stephan Krawczyk

„Eins und alles.“
Lieder in der Muttersprache

Der Schriftsteller und Liedermacher entführt sein Publikum in eine Welt, in der König Narr regiert und Hagen den Schatz der Nibelungen in den Rhein wirft: „Kapital muss im Fluss sein!“ Stephan Krawczyk sing, liest und erzählt über die Freude an einem freien sinnlichen Leben. Frühstück und Berufsverkehr sind für ihn genauso Themen wie Frühling und Geschlechtsverkehr. Seine Lieder Erinnern an die Liebe wie die Schneeglöckchen an den Frühling. Seine Botschaft: Es gibt nichts Besseres, als im Hier und Jetzt zu sein.


Pressestimmen:

„Drei Dinge sind klar nach den ersten Liedern: Krawczyk ist ein begnadeter Gitarrist. Mit der deutschen Sprache kann er so gut wie Lindenberg oder Brecht.“ (OTZ)

„Über all dem liegt die wunderbare Musikalität von Stephan Krawczyk, der auch sein Bandoneon mit Kunst und Hingabe spielt. Er trommelt sich auf Brust und Schenkel, spielt virtuos auf der Maultrommel und auch auf der kleinen Gitarre seines Sohnes. Mit seiner leidenschaftlichen Art zu singen, gewinnt er die Herzen seiner Zuschauer schnell. Was nach den zwei Stunden Konzert bleibt, ist der Eindruck von einem Mann, reich an Talenten, den das Leben hin- und hergeworfen hat, und der seine Kämpfe zu fechten hatte und hat. Und der dabei nicht bitter geworden ist, sondern klug. Irgendwie erleuchtet.“ (EJZ)


Abendkasse: 16 €